Krebs- Erfahrungen, Glaube, Wissen


Krebs ist wie Unkraut im Garten. Zieht man Wurzeln heraus, verschwinden Tumore und Metastasen.

Stellen Sie sich vor, Sie leben im Mittelalter.
Ihnen wird von der Kirche ständig suggeriert, die Erde ist eine Scheibe und die Sonne dreht sich um die Erde.
Sie glauben es.
Aus dem Glaube wird unumstößliches "Wissen".

Jetzt komme ich und sage Ihnen, die Erde ist eine Kugel und dreht sich um die Sonne.
Ich behaupte, Krebs (Zellwachstum) ist ein ganz normaler Vorgang, der in erster Linie durch Dauerstress entsteht.
Der Dauerstress blockiert die immunologische Tumorabwehr.
Hört Stress auf, hört auch das wuchernde Zellwachstum, Krebs, Tumore, Metastasen auf.

Wem glauben Sie?

Ihr "Wissen" können sie nur überprüfen, indem Sie sich ins Boot setzen und zum Ende der "Scheibe" fahren. Dann kennen Sie die Wirklichkeit.


Krebs und Schulmedizin

Jetzt stellen Sie sich vor, ein glühenden Verfechter der linearen Symptombehandlung, ein Herr Prof. Dr. ... im weißen Kittel hält einen Vortrag über die schlimmen Gefahren des bösen Krebs.
"Nur der schnelle Einsatz der Chemo oder des Skalpells können Ihr Leben retten."

Und ich, ein Nichtstudierter, der von Schulmedizin keine Ahnung hat, steht daneben und sagt Ihnen: Symptome verschwinden, löst man Ursachen auf.
Nicht Symptombehandlung rettet Ihr Leben, sondern das Auflösen der Ursachen.

Wem glauben Sie?

Beispiel:
Im Garten wächst Unkraut. Der Gärtner sagt: wir müssen sofort das Unkraut abschneiden oder mit Gift behandeln, sonst wird es immer mehr. Gesagt, getan. Das Unkraut ist weg.
Was machen die Wurzeln?
Produzieren Wurzeln nicht neue Symptome, bekommen sie Nahrung?

Der Mensch ein hochkomlexes System, bei dem körperliche Abläufe über Gehirn und Genregulation ausgelöst werden.
Und: dieser Organismus ist so perfekt, dass er sich selber "repariert", gibt man ihm die Möglichkeit.
Jedes Lebewesen ist bestrebt, zu überleben.
Der an Krebs Erkrankte muss nur die Wurzeln des Krebs herausziehen, um zu überleben.

Durch Presse, Rundfunk, Fernsehen entstand ein großer Teil Ihres "Wissens" über Krebs.
Dort kommen aber nur Mediziner und die Sicht der linearen Symptombehandlung zu Wort.

Möchten Sie die Wahrheit wissen, müssen Sie sich ins Boot setzen und zum Ende der Scheibe fahren.

 

zurück Ist Krebs heilbar