Quantenphysik


Die Quantenphysik befasst sich mit dem Verhalten und der Wechselwirkung kleinster Teilchen.

Erkenntnis der Quantenphysik: Es gibt physikalisch keine feste Materie.
Begibt man sich in die Welt des unvorstellbar Kleinen, gibt es nur schwingende Teilchen und Energie. Die Welt ist ein einziger Tanz kleinster Teilchen in einem überwiegend luftleeren Raum. Die Teilchen reagieren auf Gedankenschwingungen, die vom Menschen ausgehen. Durch unser Denken entsteht unsere physische Welt.

Man kann es sich so vorstellen:
Eine Orgel hat Höhen und Tiefen, die wir mit unseren Sinnesorganen wahrnehmen können. Sind sie außerhalb unserer Wahrnehmungsfähigkeit, entzieht sich das komplette Spektrum der Orgel unseren Sinnen.
Andere Schwingungsfrequenzen sind zwar da und die Orgel spielt- für uns aber nicht wahrnehmbar.
Erst durch unser Hinschauen wird die Welle zu unserer physischen Welt.
Die Schwingungen dieser Erde sind so tief, dass wir die Umwelt als real erleben.

Möchten Sie Genregulation, das "Geheimnis von Gesundheit" verstehen, müssen Sie wissen, wie Zellmembrane Impulse aus der Umgebung empfangen und in körperliche Vorgänge umsetzen.
Dann kommen Sie an Quantenphysik und Geist nicht vorbei.
Ein erster Schritt ist das Verständnis des Beobachters, der eigenen Wahrnehmung. Ehe ich Ihnen den Beobachter erkläre und warum der Beobachter erst die Illussion von Materie erschafft, können Sie sich im Video Quantenphysik anschauen.

 

Krankheit, Jesus Christus und die Quantenphysik

Energie kann nicht verloren gehen. Den Energieerhaltungssatz haben wir schon in der Schule gelernt. Seele ist auch Energie. Auch eine Seele kann nicht sterben, da Energie sich zwar umwandelt, aber nicht verloren gehen kann.

Seit Jahren lese ich in einem Buch, das Channellings einer Energie zitiert, die von einem "Jeshua" gegeben wurden. Ohne die Channellings gäbe es das Verbundenheitstraining nicht. Weil sich Jeshua des Öfteren auf seinen Besuch auf der Erde bezieht, glaube ich, die Channellings sind von Jesus Christus.


Zitat von Jesus Christus (gechannelt):

" ... Krankheit ist eine Abwehr gegen die Wahrheit. ... Gib also acht, wenn du mit deiner Krankheit umgehst, dass du nicht versuchst, dich nur von deinen Symptomen zu befreien.
Die einzige wirkliche Lösung für deine Krankheit, die einzige wirkliche Lösung für die Probleme dieser Welt, ist deine Vergebung;
Deine Vergebung heißt: zu erkennen, dass nichts von dieser Welt überhaupt einen Wert hat. Durch diese Erkenntnis wirst du frei.
... Wenn irgendetwas davon, was du in der Außenwelt zu erfahren scheinst, dir nicht gefällt, musst du nach Innen sehen, um es zu entdecken und zu verändern. ... ".
[Quelle: Eine Reise, die über Worte hinausgeht ]

 

Jesus sagt:
Diese Welt existiert nur in deiner Vorstellung. Sie ist nicht wirklich. Habe Freude an dieser Welt, deiner Familie, Kindern, Partnern, Sex, Geld, schönen Autos, schönem Heim, aber halte nicht daran fest. Denn dann wertschätzt du etwas, was es nicht wirklich gibt. Deine Wertschätzung ist die Quelle deiner Probleme.
Gehe weiter zur nächsten Erfahrung und zur Nächsten und zur Nächsten und erfreue dich an deiner Schöpfung. "Werdet wieder wie die Kinder". Erschafft, erfreut euch an eurer Schöpfung, haltet aber nicht daran fest. Wie ein kleines Kind, das mit Bauklotzern etwas baut, voll in der Erfahrung ist, ohne Reue das Erschaffene kaputt macht und dann wieder etwas Neues erschafft...

Das was Jesus sagt, deckt sich mit der Quantenphysik und meinen Erfahrungen der inneren Reisen.

 

 

Quantenphysik und der Bezug zu Krebs

Mit Krebs ist untrennbar die Angst vorm Sterben verbunden. Angst erzeugt Stress. Den Bezug Stress - Krebs habe ich des Öfteren hergestellt. Sich mit der Wahrheit dessen, was Sie wirklich sind zu beschäftigen, kann also helfen, das Problem Krebs zu lösen. In dem Moment, wo Sie meditieren, beschäftigen Sie sich nicht mit dem Tod oder Symptomen von Krebs. Es bringt also Entspannung.

Auch das leben von Augenblick zu Augenblick zu Augenblick hilft.
Leben Sie im heiligen Augenblick, geben Sie der Zeit und Symptomen von Krebs keinen Wert. Das ist, was Jesus mit Wertschätzung meint. Sobald Sie aber an die Zukunft denken, ist es vorbei. Die Angst und somit der Stress sind wieder da.

Wenn das, was Sie wirklich sind, nicht sterben kann, was sind Sie dann wirklich?
Identifizieren Sie sich mit dem Körper, den Sie beim Sterben ohnehin verlassen?

Wenn Sie mal Zeit haben, fragen Sie sich:
Wer bin ich, wer bin ich, wer bin ich usw.
Wenn Sie die Antwort kennen, sagen Sie mir die Lösung des Rätsels in der Ausbildung.



zurück
Beeinflussen psychosoziale Faktoren den Krankheitsverlauf bei Krebspatienten